Manuelle Lymphdrainage

 

 

MLD

 

 

Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) ist ein Baustein der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie und hat als Ziel, ihren gestörten Lymphabfluss zu verbessern oder wieder herzustellen. Sie ist eine sanfte Technik, bei der nur über Hautverschiebungen gearbeitet wird, ohne starken Druck und Mehrdurchblutung wie beispielsweise bei der Massage.

 

Typische Indikationen für die MLD sind:

 

  • Zustand nach chirurgischen Eingriffen am Bewegungsapparat und damit verbundenen lokalen Schwellungen, z.B. nach Kreuzbandriss-OP oder Hüft-TEP.

 

  • Zustand nach internistischen Eingriffen, z.B. Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) oder Brust-OP mit darauf hin unzureichendem lymphatischen Rücktransport aus den Beinen bzw. Armen.

 

  • Genetische Veranlagungen wie bei Venenschwäche ("dicke Beine") oder einer Störung des lymphatischen Rücktransportes.

 

 

 zurück zur Übersicht >>>